Veröffentlicht am

Fotos: Tag des offenen Denkmals (Galerie G02)

Hier haben wir ein paar schöne Fotos vom Tag des offenen Denkmals. Die Fotos stammen von Ulrich Wilmes. Vielen Dank.

Veröffentlicht am

Fotos: Pressekonferenz „Tag des offenen Denkmals 2022“ (Abtei Hamborn)

Einige Fotos, die auf der Pressekonferenz zum Tag des offenen Denkmals 2022 in der Abtei Hamborn entstanden sind. Weitere Details zum Tag des offenen Denkmals 2022 finden sich in diesem Beitrag und in diesem Veranstaltungshinweis.

Veröffentlicht am

Tag des offenen Denkmals am Sonntag, 11.09.2022

Am kommenden Sonntag, dem 11. September wird es den 29. Tag des offenen Denkmals geben. Auch in Duisburg öffnen Kirchen und historische Gebäude ihre Pforten, um Besuchern einen Einblick ins Innere zu geben.

Die Abtei Hamborn wird in diesem Jahr erstmals ebenfalls dabei sein. Thorsten Fischer vom Heimatverein Hamborn wird einen Vortrag über die Geschichte der Abtei halten. Führungen des Heimatvereinsvorsitzenden Jörg Weißmann versprechen spannende Einblicke in ein lebendiges Kloster.

Weitere Details und die genauen Termine zum Tag des offenen Denkmals 2022 finden Sie in diesem Veranstaltungshinweis.

Weiterführende Informationen können Sie den Plakaten und auch den unten aufgeführten Zeitungsartikeln von NRZ und Lokalkompass (Wochenanzeiger) entnehmen.

Das Programmheft mit allen teilnehmenden Veranstaltungsorten im Raum Duisburg zum 29. Tag des Offenen Denkmals finden Sie hier (Download PDF von duisburg.de, Größe ca. 18 MB). Auf der zweiten Seite des PDFs findet sich der Artikel zur Abtei Hamborn.

Flyer der Stadt Duisburg „Tag des Offenen Denkmals 2022“ (Größe ca. 18 MB)

Weiterführende Links:

Veröffentlicht am

Pressefeedback: Zeitreise im Schwelgernpark

Der heutige Pressebericht der Zeitreise im Schwelgernpark. WAZ Duisburg, 02.09.2022

[Textauszug barrierefrei]

Zeitreise im Schwelgernpark
Marxloh. Der Heimatverein Hamborn hat seine Mitglieder und weitere
Interessierte bei seiner jüngsten Führung auf eine Zeitreise ins frühe 20.
Jahrhundert mitgenommen. Damals war der Marxloher Schwelgern-
park noch ein versumpftes, durch Bergsenkungen bedrohtes Bruchge-
lände. Michael Voith erläuterte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern
etwa, wie der alte Rheinlauf entstand, und schilderte, wie immer wieder
Hochwässer das Gelände heimsuchten. Nach dem bedrohlichen Hoch-
wasser von 1919/20 wurde der ehemalige Bruch endgültig trockenge
legt und schließlich 1925 der Volkspark Schwelgern eröffnet.